[Kulturtipps] August 2020…

Vor wenigen Tagen erhielt ich Post vom Stadttheater Bremerhaven, mit der uns die ersten Eintrittskarten für unser Abonnement der Spielzeit 2020/21 zugesandt wurden. Im Rahmen der Corona-Vorschriften kann das Stadttheater Bremerhaven nur 186 von 685 Plätzen im Großen Haus für die Besucher frei geben. Zwangsläufig könnte dies bedeuten, dass wir weder unsere bekannten Plätze haben, noch das die Vorstellungen unbedingt immer am geplanten Termin stattfinden. Um trotzdem möglichst allen Wünschen gerecht zu werden, wurde die Anzahle der Vorstellungen erhöht.

In diesem Schreiben wurden wir auch über die geltenden Regeln während des Theaterbesuches informiert:

  • Einlass 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn
  • Tragen von Mund-Nasen-Schutz beim Einlass bis zum Beginn der Vorstellung und nach Ende der Vorstellung bis Verlassen des Theaters
  • Husten- und Niesetikette ist zu beachten
  • Garderobe wird in den Saal genommen und auf die nichtbesetzten Plätze abgelegt
  • Keine Pause und keine Pausenbewirtung
  • Aufgrund der Abstandregelung dürfen nur die zugewiesenen Sitzplätze genutzt werde

Noch während ich dies las, schossen mir die Tränen in die Augen: Ich konnte es mir nicht erklären, doch irgendwie spürte ich so etwas wie Trauer und Wehmut. Ein Gefühl von Resignation machte sich kurzfristig in mir breit, und ich dachte „Lohnt es sich unter diesen Bedingungen überhaupt noch ins Theater zu gehen?“. Kaum war dieser Gedanke gedacht, schämte ich mich dafür auch schon. Viele, viele Menschen versuchen mit großem Aufwand und unter einer mir erdrückend erscheinenden Last an Vorgaben den Kulturbetrieb wieder in Schwung zu bringen, und ich heule, weil ich mich ein wenig in meiner Komfort-Zone eingeschränkt fühle. Ich schluckte mein Selbstmitleid hinunter und sagte zu mir selbst „Nee, so nicht! Im Gegenteil: Jetzt erst recht!“.

Jetzt erst recht! – Bitte handelt ebenso! Dank der Kreativität der Kulturschaffenden gibt es für uns schon wieder Kultur zu genießen. Beispiele gefällig? Hier kommen sie: Das Metropol-Theater in Bremen, das normalerweise große Konzert- und Theaterproduktionen beherbergt, öffnet seine Türen für eine halb-szenische Lesung mit Schauspieler*innen der verschiedenen Theater in Bremen und der freien Kulturszene. Bei einem Konzert des Bremer Kaffeehausorchesters auf dem Balkon des Veranstaltungszentums Ritterhude saß das Publikum auf eigenen Stühlen auf dem Parkplatz. Die Kreismusikschule veranstaltet ein Konzert im Park von Gut Sandbeck in Osterholz-Scharmbeck und lädt ihre Besucher ein, sich alle Zutaten für ein gemütliches Picknick mitzubringen.

Jetzt erst recht! – Bitte haltet die Augen offen! Ich bin mir sicher, dass auch in Eurer Nähe vieles passiert. Manchmal passiert es eher kurzfristig, darum seid spontan und traut Euch. Was habt Ihr zu verlieren? Vielleicht ein wenig Zeit? Vielleicht ein wenig Eintrittsgeld? Doch wenn wir jetzt nicht aufpassen, verlieren wir noch so viel mehr: Wir verlieren einen Teil unserer auf- und anregenden, erheiternden und berührenden kulturellen Vielfalt!

Ohne diese kulturelle Vielfalt wäre unser Leben weniger bunt!

Jetzt erst recht! ☀️


Nanu! Ein Buch-Blogger gibt Kulturtipps! Wie kommt denn das? Die Antwort findet Ihr unter Der Anfang…!

Berücksichtigung finden natürlich hauptsächlich Veranstaltungen in meinem näheren Umfeld. Aber ich bin mir sicher, dass auch in Eurer Nähe viele spannende Veranstaltungen auf Euch warten!

Kleingedrucktes: Die Kulturtipps eines Monats erscheinen in der Mitte des Vor-Monats. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s