MONTAGSFRAGE #31: Welcher Autor aus dem nicht-Deutsch- oder nicht-Englisch-sprachigen Raum sollte mehr gelesen werden?

Montagsfrage (1)

Hmmmphfffgggrrr…! Horchet meinen unterdrückten Schreien!

Ohje! Volles Rohr ertappt…!

…nicht-Deutsch- oder nicht-Englisch-sprachigen Raum? Moment! Ich mache mal eben einen Abstecher zu den Bücherregalen: Gälten auch Astrid Lindgren (Schweden) und George Simenon (Belgien)? Erstere habe ich schon zuhauf gelesen und begleitet mich seit meiner Kindheit, letzterer wartet mit 2 Romanen auf seine/ meine Wiederentdeckung.

…nicht-Deutsch- oder nicht-Englisch-sprachigen Raum? Na, was haben wir denn da?! Da teilen sich ja auch noch Eric-Emmanuel Schmitt (Frankreich) und Natalio Grueso (Spanien) ein Bücherregal. Schmitt hat sowohl die literarische Welt als auch mich mit „Monsieur Ibrahim und die Blume des Koran“ begeistert. „Der Wörterschmuggler“ von Grueso führt leider ein etwas verkanntes Dasein und wird gerne unterschätzt (…aber nicht von mir! Hüstel!).

Da ist er allerdings in bester Gesellschaft mit „Das geheime Leben der Bücher“ von Régis de Sá Moreira (Frankreich/ Brasilien): Bei diesem feinen Büchlein gehen die Leser-Meinungen auch sehr stark auseinander. Meine Meinung habe ich Euch ja schon an dieser Stelle hinlänglich kundgetan, und darum erspare ich mir hier eine Wiederholung!

…nicht-Deutsch- oder nicht-Englisch-sprachigen Raum? Na, da möchte ich Euch nicht verabschieden, ohne Euch einen kleinen „Schmankerl“ ans Herz zu legen: Der Roman „Agathe“ von Anne Cathrine Bomann (Dänemark), den ich an diesem Wochenende gelesen habe (Rezension folgt),  hat mir nicht nur ausgesprochen gut gefallen, – Nein! – er hat mich auch zum Nachdenken über das eigene Leben und zum Reflektieren der eigenen Handlungen animiert.

Können wir mehr von Literatur erhoffen? Ich wünsche Euch einen wunderbaren Wochenbeginn!!!

War doch gar nicht so schwer! …völlig umsonst geschrien!

…nicht-Deutsch- oder nicht-Englisch-sprachigen Raum? Nur herbei mit Euren Tipps???


Antonia Leise von „Lauter & Leise“ hat dankenswerterweise DIE MONTAGSFRAGE: Buch-Blogger Vorstellungsrunde wiederbelebt und stellt an jedem Montag eine Frage, die Interessierte beantworten können und zum Vernetzen, Austauschen und Herumstöbern anregen soll! Ich bin gerne dabei!!!

In meinem MONTAGSFRAGE-Archiv findet Ihr Fragen & Antworten der vergangenen Wochen.

9 Antworten auf “MONTAGSFRAGE #31: Welcher Autor aus dem nicht-Deutsch- oder nicht-Englisch-sprachigen Raum sollte mehr gelesen werden?”

      1. …sehr, sehr gut: Darum schaue ich auch keine Casting-Shows mehr, da sie für mich extrem gesundheitsgefährdend sind. Bei so einigen (Wie sage ich es mal nett?) Darbietungen bekommen meine Trommelfelle spontan Herpes, und mein Mann muss mich mit Gewalt vom Balkon fernhalten. Ich würde sonst springen, nur damit die Qualen endlich ein Ende haben.

        Gefällt 1 Person

      2. Deinem Mann gebührt dafür mein Dank! 🙂

        Und mir geht es da ganz ähnlich. Obwohl man meinen sollte, dass man im Laufe der Zeit frustrationstoleranter gegenüber so etwas werden und die Fremdscham sich ein wenig gegeben haben sollte, aber: nein! 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s