MONTAGSFRAGE #30: Welches humoristische Werk gehört in den Schrank eines jeden Lesers?

Montagsfrage (1)

Was tun, wenn die Montagsfrage auf den 1. April fällt? Ganz einfach: Wir beschäftigen uns mit der humoristischen Literatur!

Spontan fallen mir drei wunderbare Vertreter der schreibenden Zunft ein,…

…und zwangsläufig werde ich mich bei solchen Fragen wiederholen müssen, da ich in der Vergangenheit schon häufiger von diesen Herren berichtet habe (…und in Zunkunft sicherlich auch weiterhin berichten werde!). Ich hoffe, Ihr verzeiht mir und tragt es mit Fassung!

Erich Kästner begleitet mich schon mein Leben lang: Groß geworden mit seinen grandiosen Kinderbüchern, entdecke ich seit einiger Zeit so peu à peu auch seine Werke für Erwachsene ebenso wie seine Gedichte. Die „Drei Männer im Schnee“ begeistern, erheitern und berühren mich schon seit Jahren: Ich liebe Kästners feine Ironie, seinen sensiblen Humor und die genaue Beobachtungsgabe. Und bei allem Amüsement bei der Lektüre dieses Klassikers kommt auch Herz und Seele nicht zu kurz: So liegen Lachen und Weinen bei mir sehr nah beieinander!

  • Drei Männer im Schnee von Erich Kästner, erschienen bei Atrium / ISBN: 978-3038820161


Joachim Ringelnatz kreierte skurrile Gedichte, die gleichzeitig witzig und feingeistig sind. Häufig musste ich seine Gedichte ein zweites oder gar drittes Mal lesen, um den Sinn und damit den Humor zu verstehen (…aber dann war es eine wahre Freude!). Dabei beschäftigte er sich häufig mit ganz banalen Alltagsthemen. Aber gerade diese Alltäglichkeit macht wohl einen großen Teil seiner nach wie vor anhaltenden Popularität und ungebrochenen Faszination aus: Der Leser findet sich und seine Welt in Ringelnatz Werken wieder und kann sich so sehr gut mit ihnen identifizieren.

  • Sämtliche Gedichte von Joachim Ringelnatz, erschienen bei Diogenes/ ISBN: 978-3257234671


Heinz Erhardt begeistert mich durch seine Wortspielereien und heiteren Verdrehungen. Seine „Helden des Alltags“ bemühen sich redlich und scheitern doch häufig. Auch schreckt er nicht davor zurück, den Tod vergnüglich zu thematisieren und rückt damit sehr in die Nähe des „schwarzen Humors“. Seine Gedichte erscheinen auf dem ersten Blick albern, auf dem zweiten Blick erkennt man die brillante Wortwahl und gekonnte Vers-Aufteilung: Erhardt war Perfektionist und hat auch hier nichts dem Zufall überlassen.

  • Noch´n Gedicht von Heinz Erhardt, erschienen bei Lappan/ ISBN: 978-3830335474

…und welcher April-Scherz bringt Euch zum Lachen???


Antonia Leise von „Lauter & Leise“ hat dankenswerterweise DIE MONTAGSFRAGE: Buch-Blogger Vorstellungsrunde wiederbelebt und stellt an jedem Montag eine Frage, die Interessierte beantworten können und zum Vernetzen, Austauschen und Herumstöbern anregen soll! Ich bin gerne dabei!!!

In meinem MONTAGSFRAGE-Archiv findet Ihr Fragen & Antworten der vergangenen Wochen.

6 Kommentare zu „MONTAGSFRAGE #30: Welches humoristische Werk gehört in den Schrank eines jeden Lesers?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s