[Noch ein Gedicht…] Eugen Roth – VORWINTER

Überm Schattentümpeln spreizt
Schon der Frost die Krähenfüße;
Von des Herbstes Rauch gebeizt
Fällt das Laub aus allen Bäumen,
Bitter riecht die Luft nach Schnee.

Und aus alten Kinderträumen
Mild und weh
Reift nun die Dezembersüße.

Eugen Roth

2 Kommentare zu „[Noch ein Gedicht…] Eugen Roth – VORWINTER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s