[Noch ein Gedicht…] Moritz Hürtgen – ANGST VOR DEM VERSAGEN

Schlips und Kleid, da sitzen sie,
Nur um mir zu lauschen.
Hände weich und Zitterknie.
Will wer mit mir tauschen?

Himmel hilf! Es ist so weit,
Später feines Essen.
Leute, ich bin nicht bereit,
Hab den Text vergessen.

Mama! Papa! Oma! Ihr
Seht mich doch verzagen.
Heiligabend, ich bin vier –
Angst vor dem Versagen!

Moritz Hürtgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s