WELTTAG des BUCHES: Ich schenke Dir ein Buch…

Die Tasche ist beinah gepackt: Einige Bücher warten nun darauf, neue Besitzer*innen zu erhalten! Der heutige WELTTAG des BUCHES steht unter dem Motto „Ich schenke Dir ein Buch!“, und so habe ich sieben Bücher ausgewählt, die sich heute auf eine noch unbekannte Reise begeben werden. Dabei werde ich die Bücher nicht persönlich „vis-à-vis“ an die neue Eigentümerin/ den neuen Eigentümer übergeben, sondern sie werden von mir an strategisch günstigen Stellen ausgewildert – sozusagen „Bookcrossing ohne Registrierung“!

Zwar erfahre ich dadurch wohl nie, wohin sie ihre Reise führte und ob sich die Finderin/ der Finder über ihren Fund freute. Aber ist dies nicht immer das Opfer, das gebracht werden muss, wenn eine Spezies ausgewildert und somit der freien Natur überantwortet wird? So schicke ich meine Bücher in der Hoffnung fort, dass sie Menschen begegnen, die sie ebenso zu schätzen wissen, wie ich es zuvor tat.


WELTTAG des BUCHES: 12 interessante Fakten zu Büchern…

Heute zum WELTTAG des BUCHES erlaube ich mir, ein paar Fakten zu veröffentlichen, die informativ, kurios, witzig und manchmal durchaus auch erschreckend sind.

Der Welttag des Buches geht auf einen Beschluss der 28. Generalkonferenz der Weltkulturorganisation UNESCO zurück und wurde erstmals im Jahre 1995 gefeiert. Der Tag soll auf die unverzichtbare Rolle des Buches in der Informationsgesellschaft sowie auf die Rechte der Autoren hinweisen. Der 23. April wurde gewählt, weil es sowohl der Todestag von William Shakespeare als auch des spanischen Dichters Cervantes ist.

Doch wann darf sich ein Buch auch Buch nennen? Auch hier liefert die UNESCO eine Definition: Ein Buch ist „eine gedruckte, der Öffentlichkeit zugänglich gemachte, nicht periodische Veröffentlichung mit mindestens 49 Seiten Umfang“. So, nun wisst Ihr Bescheid!

  1. Das Wort „Buch“ lässt sich Sprachforschern zufolge vermutlich auf die Herstellung aus Buchenholz zurückführen
  2. Die Redewendung „Ein Buch aufschlagen“ kommt daher, dass Bücher früher Holzeinschläge hatten, die mit Riemenschließern aus Messing zusammengehalten wurden. Um diesen zu öffnen und das Buch lesen zu können, musste auf den Deckel geschlagen werden.
  3. Das schwerste Buch der Welt wiegt sage und schreibe 210 Kilogramm und erschien im Jahre 1961. Das Werk mit dem Titel „Das Buch der Apokalypse“ entstand unter Beteiligung Salvador Dalís und besteht aus Pergamentseiten.
  4. Das erste auf Schreibmaschine geschriebene und veröffentlichte Buch war „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ von Mark Twain. Es entstand auf einer Remington 1874.
  5. Den Rekord bei den aus öffentlichen Bibliotheken gestohlenen Büchern hält das „Guinness Book of Records“.
  6. Das am längsten ausgeliehene Buch lag 82 Jahre auf einem Dachboden: „Sunshine Sketches of a Little Town“ von Stephen Leacock wurde 1998 in Kanada beim Aufräumen gefunden, nachdem es ein Vormieter 1916 ausgeliehen hatte. Die Mahngebühren in Höhe von 7200 Kanadischen Dollar wurden aus Kulanz erlassen.
  7. Die Hälfte aller Bücher werden von Leuten gekauft, die älter als 45 Jahre sind.
  8. 68 % aller Bücher werden von Frauen gekauft.
  9. Wenn Leser*innen das Interesse an einem Buch verlieren, geschieht das durchschnittlich auf Seite 18.
  10. Wer liest, hat ein zweieinhalbfach geringeres Risiko, an Altersdemenz zu erkranken als Nichtleser.
  11. Lesen fördert die Empathie, die Fähigkeit, Mitgefühl zu empfinden.
  12. Durchschnittlich lesen die Deutschen fünf Bücher pro Jahr.

Der letzte Punkt brachte mich doch zum Grübeln: An alle Nicht-Leser, für die ich Monat für Monat mitlese! Bitte meldet Euch bei mir! Wenn ich schon seit Jahren für Euch mitlese, dann könntet Ihr es mir wenigstens danken z. Bsp. in Form eines Buch-Gutscheins! 😉

Heute ist WELTTAG des BUCHES

„Ein Buch (lateinisch liber) ist nach traditionellem Verständnis eine Sammlung von bedruckten, beschriebenen, bemalten oder auch leeren Blättern aus Papier oder anderen geeigneten Materialien, die mit einer Bindung und meistens auch mit einem Bucheinband (Umschlag) versehen ist. Laut UNESCO-Definition sind (für Statistiken) Bücher nichtperiodische Publikationen mit einem Umfang von 49 Seiten oder mehr.

Zudem werden einzelne Werke oder große Text­abschnitte, die in sich abgeschlossen sind, als Buch bezeichnet, insbesondere wenn sie Teil eines Bandes sind. Das ist vor allem bei antiken Werken, die aus zusammengehörigen Büchersammlungen bestehen, der Fall – Beispiele hierfür sind die Bibel und andere normative religiöse Heilige Schriften, die Aeneis sowie diverse antike und mittelalterliche Geschichtswerke.

Das Buch ist ein Kulturprodukt, das die Überwindung der Illiteralität zur Voraussetzung hat und die Entwicklung der geschriebenen Sprache zur Grundlage nimmt. Seine Verwendung als kommunikatives Mittel setzt eine Schreibkompetenz bzw. Drucktechnik und Lesefähigkeit voraus.

Quelle: Wikipedia

Wow! Und ich Dussel habe das Buch einfach immer nur aufgeschlagen und gelesen…!

Liebes Buch!

Herzlichen Glückwunsch zum Welttag!


Heute ist…

WTdB 3Da.png

…W E L T T A G  des  B U C H E S

Heute ist Dein Tag…

…gefertigt aus Papier & Pappe, gehüllt in Leinen oder Leder,
…zeigst Du uns Dein Innerstes meist in schwarz auf weiß, manchmal in bunt auf weiß…

als Freudenspender, Tränenbringer und Zwerchfellnutzer,
…als Ideenfinder, Sorgenstiller und Meinungsbildner,
…als Weltenerschaffer und Gedankenentführer.

 

Schön, dass es dich gibt!