[Rezension] Sebastian Meschenmoser – Herr Eichhorn und der erste Schnee

Herr Eichhorn.JPG

Wetter schlecht: Die Sonne lässt sich kaum blicken, und alles ist „grau in grau“! Ich sehne mich nach einem richtig netten Winter mit Schnee auf den Bäumen und Eisblumen an den Fenstern.

Laune mies: In den letzten Tagen gab es sehr viel zu tun, und ein Ende ist noch nicht in Sicht! Da hilft nur ganz, ganz viel Schokolade, ein Eimer voll mit Anti-Depressiva oder…

…dieses Buch:

Herr Eichhorn will den Winteranfang nicht wie sonst verschlafen, sondern mit seinen Freunden dem Igel und dem Bären warten, bis die erste Schneeflocke fällt. Nur keiner von ihnen weiß, wie eine Schneeflocke aussieht…

…und wieder sitze ich da, erfreue mich an den wundervollen Illustrationen und lache über dieses ungleiche Trio, das es trotz ihrer Unterschiede völlig problemlos schafft, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen. Wer braucht nach dieser entzückenden Lektüre noch Schoko oder Anti-Depressiva?

Obwohl: So ein klitzekleines Stückchen Schokolade…!!!

erschienen bei Thienemann/ ISBN: 978-3522458047

[Rezension] Enid Blyton – 5 Freunde im alten Turm

8. November 1977: Mein Großvater schenkte mir mein erstes „richtiges“ Buch zum Geburtstag. Meine Gedanken damals waren „Wie blöd, das ist ja nichts zum Spielen!“. Aber ich bedankte mich brav, und das Buch landete erstmal unbeachtet auf einem Regal in meinem Kinderzimmer. Beinah täglich fragte Opa „Und? Gefällt Dir das Buch?“, bis meiner Mutter der Kragen platzte, und sie mich anranzte „Nun ließ das Buch, damit Opa endlich Ruhe gibt!“. Und so lass ich widerwillig die ersten Seiten, tauchte ein in eine Welt voller Abenteuer, und mein Widerwille schwand mit jeder gelesenen Seite.

Zu Ostern & Weihnachten, zum Zeugnis oder „einfach nur mal so“ gab es von Opa ein weiteres Buch, bis ich zum Schluss alle 22 Bände im Regal stehen hatte.

Spät-pubertär habe ich alle meine „uncoolen“ Kinderbücher verschenkt, und dies später sehr bereut.

Heute nenne ich – dank eines Antiquariats im Internet – ein altes Exemplar dieses ersten „richtigen“ Buches wieder mein Eigen, habe mich nach langer Zeit wieder „hineinverlesen“ und fühlte mich zurück versetzt…

…Kindheit!


erschienen bei cbj/ ISBN: 978-3570172070

[Rezension] Finn-Ole Heinrich – Frerk, du Zwerg!/ mit Illustrationen von Rán Flygenring

Frerk, du Zwerg3.jpg

„Frerk, du Zwerg!“ rufen die Kinder auf dem Schulhof hinter ihm her. Dabei ist er gar nicht besonders klein – auch nicht besonders groß. Aber es reimt sich,…

…und außerdem ärgern die Kinder ihn gerne – besonders Andi Kolumpeck: Nur weil er aussieht wie sein Vater und gekleidet ist wie sein Vater – dafür sorgt schon seine Mutter. Hätte er einen Hund – einen großen, einen riesengroßen – dann würden die Kinder und besonders der Andi nicht so mit ihm umspringen. Aber einen Hund darf er nicht haben – auch dafür sorgt schon seine Mutter, die hat Allergie und Migräne und auch sonst so allerlei. Das Leben könnte so richtig doof sein, hätte er nicht dieses pelzige Ei gefunden, aus dem bald 5 wunderliche Zwerge schlüpfen…!

…mit Hilfe dieser Zwerge strampelt Frerk sich frei: Er ist nicht mehr das Opfer auf dem Schulhof! Er ist nicht nur die kleinere Kopie seines Vaters! Er muss nicht verhätschelt werden von seiner Helikopter-Mutter. Er ist eine eigenständige Persönlichkeit.

Bunte Bilder, niedliche Illustrationen, possierliche Texte und sonstigen Kinderbuch-Mainstream sucht man bei Finn-Ole Heinrich vergeblich. Sein erstes Kinderbuch ist kantig, es darf kantig sein – das Leben ist eben kantig – auch das Leben eines Kindes – kantig aber nicht hoffnungslos,…

…denn Kinder sind stark, Kinder haben Fantasie.

Fantasie hat auch Rán Flygenring, die schnörkellose und doch detailreiche Illustrationen kreiert.

Fantasie hat natürlich auch Finn-Ole Heinrich, der wunderbar mit Worten spielt, mit seinen Formulierungen Bilder im Geiste des Lesers erschafft und neue Wort-Kreationen erfindet:

„Lach doch mal, lach doch einfach mal, krach drupf murl, im bruzzten rächtäch lurlt brunt wirlt! – Brät! Brät!“

Ein Plädoyer für starke, selbstbewusste und selbstbestimmte Kinder!!!

erschienen bei Bloomsbury/ ISBN: 978-3827054760

[Rezension] Erich Kästner – Kästner für Kinder & Kästner für Erwachsene

Gesamtwerk von Erich Kästner.JPG

„Ich las und las und las – kein Buchstabe war vor mir sicher.“ Erich Kästner

Erich Kästner – Kästner für Kinder: Jubiläumsausgabe/ 12 Bände in 2 Büchern

Längst sind sie Klassiker geworden – die Bücher für „die Kleinen“ von Erich Kästner – und dank der wunderbaren Verfilmungen von damals und heute auch immer in Erinnerung von Generationen von Kindern geblieben.

In dieser Jubiläumsausgabe sind die humorvollen Geschichten mit ihren wunderbaren Heldinnen und Helden in 2 stattlichen Büchern versammelt. Auch in seinen Kinderbüchern konnte und wollte Kästner den Moralisten nicht verheimlichen: So zeugen seine Geschichten von seiner feinen Beobachtungsgabe und machen auch vor Sozialkritik nicht Halt.

Wobei „Kästner für Kinder“ eher weniger etwas für Kinderhände sind: Zu voluminös sind die einzelnen Bücher, zu klein die Typografie der Schrift. Vielmehr ist hier der erwachsene Leser bzw. Vorleser angesprochen. Sehr schön, dass auch auf die Originalzeichnungen von Walter Trier und Horst Lemke nicht verzichtet wurden, über die ich mich schon als Kind amüsieren konnte.

erschienen bei Atrium/ ISBN: 978-3855359547


„Die Erde soll früher einmal ein Paradies gewesen sein. Möglich ist alles. Die Erde könnte wieder ein Paradies werden. Alles ist möglich.“ Erich Kästner

Erich Kästner – Kästner für Erwachsene: 4 Bände

Auch Kästners Werk für „die Großen“ ist von opulenten Ausmaß: Eingeleitet wird diese Sammlung durch ein Vorwort von Hermann Kesten und beinhaltet selbstverständlich alle großen Romane (incl. meine geliebten „Drei Männer im Schnee“) und alle großen Gedichtbände – und kann somit als nahezu vollständige Sammlung für den erwachsenen Leser gelten.

Kästners Werke durchziehen sowohl die feine Ironie des Satirikers als auch die ungeschönte Wahrheit des Realisten. Dabei blieb er, der Literat, immer Menschenfreund und sehr nah am Volk und favorisierte den gesunden Menschenverstand.

Komplementiert wird dieses Werk durch Illustrationen von Erich Ohser, einem ausführlichen Kästner-Porträt sowie einer detaillierten Zeittafel. Neben dem literarischen Inhalt verführt auch die edle Optik mit grünem Leinen und Prägedruck, diese Bücher immer und immer wieder in die Hand zu nehmen.

erschienen bei Atrium/ ISBN: 978-3855359646

[Rezension] Hans Jürgen Press – Die Abenteuer der schwarzen hand

Die Abenteuer der schwarzen hand von Hans Jürgen Press.JPG

Ich habe sie geliebt – und ich liebe sie immer noch: „Die Abenteuer der schwarzen hand“

Ursprünglich hatte in den 70ern mein Bruder dieses Buch zum Geburtstag bekommen. Aber da er mehr technikaffin und weniger literaturbegeistert war, war sein Interesse an diesem Buch (da kein Stecker vorhanden) sehr, sehr überschaubar.

So habe ich mir dieses Buch ein paar Jahre später klamm & heimlich angeeignet und zu einem meiner damaligen Favoriten erkoren.

Felix, Adele, Rollo und Kiki m. E. (mit Eichhörnchen) sind 5 jugendliche Meisterdetektive, die mit Witz und Verstand die verzwicktesten Kriminalfälle lösen, indem sie Seite für Seite nach den Hinweisen suchen, die sie der Lösung näher bringen.

Ich habe mitgeraten und mitgefiebert, und selbst nach wiederholter und wiederholter Lektüre wurde mir dieses Buch nie langweilig, obwohl ich natürlich die Lösungen der Rätsel irgendwann auswendig wusste.

Hans Jürgen Press ist für mich einer der größten Illustratoren, der in jedem Bild eine eigne Welt, einen eigenen kleinen Kosmos voller Detailreichtum schuf und somit immer wieder zum Anschauen einlud.

Irgendwann war meine 70er-Jahre-Ausgabe so sehr zerlesen und zerfleddert, dass ich sie leider dem Gang alles Irdischen gehen lassen musste.

Im Jahre 2008 erschien eine gebundene Sonderausgabe: Da habe ich natürlich – ohne lange überlegen zu müssen – zugegriffen!

erschienen bei Ravensburg/ ISBN: 978-3473369942


Gabriela Wendt hat auf ihrem Blog „Buchperlenblog“ die tolle Aktion Perlentauchen ins Leben gerufen: Hier werden literarische Kostbarkeiten wieder-vorgestellt, die schon einige Jahre/ Jahrzehnte/ Jahrhunderte auf den Buckel haben aber nicht in Vergessenheit geraten sollten.

An dieser Aktion beteilige ich mich sehr gerne: Gute Geschichten sind zeitlos!

[Rezension] Ulf Nilsson – Kommissar Gordon: Der erste Fall/ mit Illustrationen von Gitte Spee

Kommissar Gordon.jpg

„Schreckliche Diebe! – Dreckliche Schiebe!“

Im Wald treibt ein tückischer Dieb sein Unwesen und stielt dem armen Eichhörnchen seine Nüsse, die es sich mühsam als Wintervorrat gesammelt hat. Kommissar Gordon, die weise, alte Kröte, muss ermitteln. Dabei gerät anfangs das kleine Mäusemädchen Buffy in Verdacht. Doch dank der exzellenten Ermittlungsmethoden von Kommissar Gordon (Zuhören, Nachdenken, Stempeln, Muffins essen) kann schnell ihre Unschuld bewiesen werden. Sie wird sogar zur Polizeiassistentin ernannt,…

…wird es dem brillanten Kommissar Gordon mit Hilfe seiner schlauen Assistentin Buffy gelingen, die Nuss-Diebe zur Strecke zu bringen?

Ulf Nilsson schuf einen entzückenden Kinderkrimi mit einem liebenswerten Anti-Helden, der mich mit seinem Humor und den witzigen, warmherzigen Texten begeisterte. Abgerundet wird dieses Buch durch die stimmungsvollen Zeichnungen von Gitte Spee.

Genau die richtige Lektüre zum Vorlesen für Klein und Groß!

(…und wer es sich gerne vorlesen lassen möchte, hätte hier die Gelegenheit dazu.)

erschienen bei Moritz/ ISBN: 978-3895652882

[Rezension] Anne Fine – Tagebuch einer Killerkatze/ mit Illustrationen von Axel Scheffler

DSCI2308.JPG

Ich glaube, dieses Vieh verfolgt mich! Immer und immer wieder läuft es mir über den Weg: Manchmal lässt es sich monate-/ jahrelang nicht blicken, und dann – „Bäng!“ – hockt es wieder auf meiner Fußmatte und verlangt Einlass,…

…und ich schwacher Mensch kann seinem animalischen Charisma einfach nicht widerstehen.

Zum Glück, sonst wäre mir eine hinreißend-komische, schwarz-humorige Geschichte entgangen, die „eigentlich“ für Kinder zwischen 6-8 Jahren gedacht ist,…

…aber so viel Potenzial bietet, dass auch die „Großen“ auf ihre Kosten kommen.

Jede & jeder, der sich für einen hemmungslosen Lesespaß nicht zu alt fühlt/ zu ernst nimmt/ zu wichtig findet, wird diese Geschichte lieben!

Apropos Potenzial: Ich durfte schon mehrfach aus diesem Büchlein vorlesen, und es war mir jedes Mal eine Freude.

erschienen bei Moritz/ ISBN: 978-3895652981

[Rezension] Astrid Lindgren – Steine auf dem Küchenbord & Jubiläumsedition

Astrid Lindgren.JPG

Das Buch „Steine auf dem Küchenbord“ wäre ein wunderbares Geschenk für alle Lindgren-Fans aber ebenso für alle, die bisher eher wenig von ihr gelesen haben (Gibt es das?). Dieses feine Büchlein beinhaltet Zitate, Interwies und Tagebuchaufzeichnungen und lässt die Welt dieser wunderbaren Erzählerin lebendig werden.

Im Mittelpunkt spürt der Leser den humanitären Gedanken, ihre Liebe zu Kinder, ihr Aufruf zu Toleranz und gewaltfreier Erziehung – aber auch ihren Humor und ihre Ernsthaftigkeit. Bei ihrer Rede zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels formulierte sie so treffend: „Vielleicht wäre es gut, wenn wir alle einen kleinen Stein auf das Küchenbord legten als Mahnung für uns und für die Kinder: Niemals Gewalt!“

Zum 100. Geburtstag erschien die wunderbare Jubiläumsedition in 12 Bänden im Schuber und bescherte uns ein Wiederlesen mit allen ihren wunderbaren, außergewöhnlichen Heldinnen und Helden: Michel, Matilda, Kalle oder Ronja.

Dabei überschritt Astrid Lindgren in der Charakterisierung ihrer Heldinnen und Helden die Grenzen der gewohnten Geschlechter-Rollen: Pippi darf stark und frech sein, Jonathan darf nachdenklich und sensibel sein.

Ihr Schreibstil durchzieht eine zarte Poesie, und selbst ihre Beschreibungen von „schlimmen“ Ereignissen erhalten dadurch eine Leichtigkeit, regen zum Nachdenken und Auseinandersetzen an – ohne die Seele eines Kindes zu schaden. Nicht umsonst ist sie mit ihrer abwechslungsreichen und phantasievollen Erzählkunst eine der erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen.

Ihr größtes Geschenk an Generationen von Kindern war ihr Aufruf „Du darfst so sein, wie Du sein willst und bist es wert, geliebt zu werden!“

„Steine auf dem Küchenbord“ erschienen bei Oetinger/ ISBN: 978-3789141362

„Astrid Lindgren Jubiläumsedition“ erschienen bei Oetinger/ ISBN: 978-3789140884